Home lösungsorientierte Hypnose Holopathie Spagyrik Bioenergetische Analyse Craniosacrale Behandlung Dorntherapie weitere Therapien Anfahrt Impressum

Die Craniosacrale Therapie


Cranium bezeichnet den knöchernen Schädel und die damit verbundenen Knochen.
Mit Os sacrum bezeichnet man das Kreuzbein.

Die Craniosakrale Behandlung schafft einen Ausgleich im Gefüge der Schädelknochen, der Halswirbel und der in und um die Wirbel-Knochen und Gewebe befindlichen Gewebeflüssigkeiten.

In Abhängigkeit von der Atemfrequenz, der Spannung von Muskeln, Gewebe und Haltebändern rund um die Schädelknochen kommt es oft zu Einschränkungen in der Durchblutung, des Energietransports sowie der Beweglichkeit dieser Körperregion.

Hierdurch können Schmerzen und Blockierungen im Bewegungsapparat, Kiefergelenksbeschwerden, streßbedingte Verspannungen des Kopfes und Schulter-Arm-Bereiches wie auch chronischer Kopfschmerz und Migräne entstehen.

In der Cranio-Sitzung erfaßt die Therapeutin auf sanfte manuelle Weise die inneren Bewegungen des Gewebes und erspürt auch die dort liegenden Blockaden. Durch ganz leichten Druck oder Zug an Knochen und Gewebe wird die Kopfregion entlastet, Meridiane erhalten wieder Durchgang, Gewebsflüssigkeiten können sich verteilen, der Schädelapparat und damit verbunden auch der gesamte Wirbelsäulenbereich kann jetzt entspannen und loslassen. Und so können auch die Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen einfach losgelassen werden.

Diese Therapie ist besonders streßempfindlichen Menschen mit Neuralgien, Migräne, Verspannungen des oberen Bewegungsapparates, hyperkinetischem Syndrom, aber auch nach operativen Eingriffen, zur allgemeinen Streßverminderung oder während der Schwangerschaft zur Geburtsvorbereitung zu empfehlen.

Eine Cranio-Sitzung ist 60 Minuten lang.

Weitere Informationen, Preise und Termine erfragen Sie bitte unter der Rufnummer 0231/5864500 oder 0170/3270151. Danke.



Um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen geben wir folgenden Hinweis:
Die angebotene Therapie und Behandlungsform enthält Elemente, die von der Schulmedizin teilweise nicht anerkannt sind, sich in der Praxis aber häufig bewährt haben.